Funktionsanalyse

Funktionsanalyse – dem „Zähneknirschen“ auf den Grund gehen

Man spricht von einer Funktionsstörung des Kausystems, wenn das harmonische Zusammenspiel von Zähnen, Kieferknochen, Kiefergelenken und Kaumuskulatur gestört ist. Die Funktionsanalyse ist ein diagnostisches Verfahren zur Funktionsprüfung des Kausystems. Es unterstützt uns dabei, die Ursachen Ihrer Beschwerden zu erkennen und ein individuelles Therapiekonzept zu entwickeln.

 

Was führt zu Funktionsstörungen?

Abweichungen von einem „normalen“ Biss und als Folge eine Fehlfunktion können z.B. durch Zahnfehlstellungen, Zahnverlust oder Kieferfehlstellungen entstehen.

Die Zunahme des nächtlichen Zähneknirschens (Buxismus) scheint ein Phänomen unserer leistungsorientierten Welt zu sein. Seelischer Druck, der sich im Laufe des Tages aufgebaut hat, wird nachts zu einem großen Teil im Schlaf verarbeitet. „Knirscher“ spannen ihre Kaumuskulatur unbewusst so stark an, dass ihre Zähne aufeinander reiben oder pressen. Dieser nächtliche Stressabbau bleibt nicht ohne Folgen.

 

Was sind mögliche Folgen des Zähneknirschens?

  • Verstärker Abrieb von Front-, Eck- und Seitenzähnen, dadurch unschöne Zahnformen
  • Chronische Zahnschmerzen
  • Lockerung von Zähnen
  • Parodontitis
  • Kopfschmerzen bis zur Migräne
  • Nacken- und Rückenverspannungen
  • Tinnitus und Schwindel
  • Kiefer- und Ohrenschmerzen
  • Irreparable Schäden am Kiefergelenk

 

Funktionsanalyse – Ursachen von Fehlbelastungen erkennen

Im Falle einer akuten oder chronischen Symptomatik liefert eine Funktionsanalyse genaue Hinweise auf die Ursache der Beschwerden. Die Funktionsanalyse beginnt mit einem ausführlichen Patientengespräch. Bei der manuellen Funktionsanalyse werden Kiefergelenke und Muskulatur durch spezielle Handgriffe untersucht. Darüber hinaus wird beobachtet, ob das Zusammenspiel von Unter- und Oberkiefer reibungslos funktioniert. Bei Bedarf wird mit Hilfe der instrumentellen Funktionsanalyse, unter Einsatz medizinischer Geräte, die Lage der Kiefer bestimmt und die Funktion der Gelenke analysiert. Auf Basis dieser beiden Funktionsanalysen können wir Ursachen und Wechselwirkungen erkennen. Wenn wir ein genaues Bild von den Ursachen Ihrer Beschwerden haben, ist es uns möglich, alle notwendigen Therapiemaßnahmen individuell zu planen.

 

Was hilft gegen das Knirschen?

Liegt die Ursache in Zahn- oder Kieferfehlstellungen werden diese behoben. Zur Behandlung des Zähneknirschens empfehlen wir angepasste Aufbiss-Schienen, sogenannte Oklusionsschienen, an. Das Tragen dieser Schienen während der Nacht schützt Ihre Zähne vor dem Knirschen und entlastet Kiefergelenk und Kaumuskulatur. Manchmal kann auch eine zusätzliche physiotherapeutische Behandlung, welche die Kaumuskulatur entspannt, sinnvoll sein. Ist alltäglicher Stress die Ursache, empfehlen wir zugleich Entspannungsverfahren um Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Eine ganzheitliche Beratung kann die Lösung Ihres Problems sein. Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Dann rufen Sie uns gerne in der Zahnarztpraxis Zaehne-Zaehne in Essen-Stadtmitte an.

 

 
Sprechzeiten

Montag - Donnerstag:
8:00 - 20:00 Uhr
Freitag:
8:00 - 18:00 Uhr

 
Anschrift

Dr. med. dent
Frauke Barfeld
Daniel Schaub
Willy-Brandt-Platz 4
45127 Essen
Anfahrt

 
Telefon + E-Mail

Tel:   0201.189 29 90
Fax:  0201.189 29 91
Mail: anmeldung@zaehne-zaehne.de